Alpenraum

Bis Freitag soll es in Österreich weiter schneien

Meteorologen erwarten in Österreich weitere Schneemassen und damit eine Verschärfung der Lawinen-Gefahr. Es müsse mit bis zu einem halben Meter Neuschnee gerechnet werden.

10.01.2019, 09:52 Uhr

Das berichtete der Wetterdienst des Senders ORF am heutigen Morgen. Bis Freitag werde es demnach in Vorarlberg, Nordtirol, Salzburg, der Obersteiermark und in den Alpen Ober- und Niederösterreichs weiter schneien.

Zu vielen Orten wurden die Zufahrtsstraßen wegen Lawinen-Gefahr gesperrt. Dadurch sitzen auch immer mehr Touristen fest. Wie schon am Mittwoch sind die beliebten Reiseziele Obertauern, Lech, Zürs und Hallstatt weiterhin nicht erreichbar.

Während auch in Südbayern die Schneemassen derzeit den Alltag vieler Menschen bestimmen, ist die Situation in der Schweiz verhältnismäßig ruhig. Im vergangenen Jahr war Zermatt am Matterhorn im Schweizer Kanton Wallis betroffen und tagelang wegen Lawinen-Gefahr von der Außenwelt abgeschnitten. Dort saßen zeitweise Tausende Touristen fest. Zurzeit meldet der Ort 160 Zentimeter Schneehöhe am Berg und gerade einmal sieben Zentimeter im Ort.

In der Zentral- und der Ostschweiz in Graubünden ist die Lage schwieriger, dort gilt teils auch die zweithöchste Lawinen-Warnstufe. In Davos, wo Ende Januar US-Präsident Donald Trump und Tausende weitere Teilnehmer zum Weltwirtschaftsforum erwartet werden, liegen im Ort schon mehr als 60 Zentimeter Schnee. (dpa)

Österreich/Süddeutschland
(0)

Alpenraum kämpft gegen Schneemassen

Lawinen-Gefahr hoch, Straßen gesperrt, Unterricht abgesagt: So sieht der Winter in Bayern aus. Auch am Donnerstag ist wenig Entspannung in Sicht. In Österreich ist die Lage noch bedrohlicher. mehr

 

Österreich/Süddeutschland
(0)

Noch mehr Schnee erhöht Lawinen-Gefahr im Alpenraum

Die Lawinen-Gefahr in den österreichischen Alpen wird stündlich größer, auch in Bayern rechnen die Meteorologen mit noch mehr Schnee. Über das Chaos freuen können sich nur einige Schulkinder. mehr

 
0

Der Top-Termin für DMOs

Neue Märkte und Zielgruppen

Auf dem Programm stehen praxisnahe Vorträge zur Erschließung neuer Märkte und touristischer Nischen. Christoph Kruse, Geschäftsführer von Bookingkit, spricht über die Zukunft im Vertrieb und zeigt auf, wie Destinationen im hart umkämpften Online-Markt lokalen Content monetarisieren können. Ein weiteres zentrales Thema wird sein, wie Destinationen Touristen- und Investitionsströme besser lenken können.

 

Zuletzt kommentiert

  1. 1. Neue Vertriebsschiene
    (0)
    „Meine Landausflüge“ kooperiert mit Kreuzfahrten.de Letzter Kommentar: 10.01.2019 von Ingo Simandi III.
  2. 2. Ferienflieger
    (0)
    Germania braucht dringend Geld Letzter Kommentar: 10.01.2019 von Dietmar Rauter
  3. 3. Österreich/Süddeutschland
    (0)
    Noch mehr Schnee erhöht Lawinen-Gefahr im Alpenraum Letzter Kommentar: 09.01.2019 von Dietmar Rauter
  4. 4. Strategieschwenk
    (0)
    Wie viel Luxus steckt in MSC? Letzter Kommentar: 08.01.2019 von Dietmar Rauter
  5. 5. Wegen Shutdown
    (0)
    US-Nationalparks leiden unter Müll Letzter Kommentar: 08.01.2019 von Ingo Simandi III.
 

Das Archiv der dfv Mediengruppe bietet Ihnen bequemen Zugriff auf alle Ausgaben des fvw Magazins seit 1996. im Print-Archiv suchen

 
Folgen Sie uns:
Top
© 2019 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Über uns FAQ Impressum AGB Datenschutz Kontakt Mediadaten