West LB will TUI-Anteile möglichst vollständig verkaufen

20.08.2004, 00:00 Uhr

Die West LB hat ihre Absicht bekräftigt, sich von ihrer TUI-Beteiligung zu trennen. Der Aktienkurs des Touristikkonzerns wurde dadurch deutlich heute ins Minus gedrückt. "Angesichts vielfältiger Spekulationen", erklärte die Bank, ihre Beteiligung von 31,3 Prozent an TUI "möglichst vollständig an einen Investor oder ein Konsortium von Investoren" zu verkaufen. Weitere Auskünfte zu laufenden Gesprächen über die Veräußerung der Beteiligung wolle die West LB jedoch wie bisher nicht geben. Zugleich begrüßte die West LB die Absicht der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin), die in den vergangenen Wochen durch "gezielt gestreute Gerüchte und Finanzmarktoperationen" ausgelösten Kursbewegungen der TUI-Aktie zu untersuchen. Bereits in den vergangenen Tagen hatten Meldungen über einen eventuellen Einstieg von US-Finanzinvestoren oder spanischen Hotelketten bei dem Touristikkonzern für deutliche Kursbewegungen der TUI-Aktie gesorgt (siehe FVW von heute, S. 8). Gestern waren erneut Spekulationen aufgekommen, die Hotelgruppe Barceló wolle Anteile erwerben und habe bei der West LB ein Angebot abgeben. Dies wurde von einem Barceló-Sprecher erneut zurückgewiesen.

0

Zuletzt kommentiert

  1. 1. Air Conso
    (0)
    Schmetterling entwickelt eigenen Flug-Consolidator Letzter Kommentar: 14.11.2018 von Arnold Heggemann
  2. 2. Provisionsdebatte
    (0)
    Reisering will Ameropa aus Sortiment streichen Letzter Kommentar: 14.11.2018 von Christoph Peters
  3. 3. Führungswechsel
    (0)
    Daldrup verlässt Alltours früher Letzter Kommentar: 14.11.2018 von Marija Linnhoff
  4. 4. Urteil zu Flugverspätung
    (0)
    Reifenpanne kein außergewöhnlicher Umstand Letzter Kommentar: 14.11.2018 von Rainer Jansen
  5. 5. Verspätungsmisere
    (0)
    Eurowings startet Maßnahmen gegen Flug-Chaos Letzter Kommentar: 14.11.2018 von Andreas Schlehuber
 
Folgen Sie uns:
Top
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Über uns FAQ Impressum AGB Datenschutz Kontakt Mediadaten