Weltluftverkehr auf Aufholjagd

28.07.2004, 00:00 Uhr

Die internationale Luftverkehr ist im ersten Halbjahr 2004 in der Passage um 20,4 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum gewachsen, hat der Airline-Verband Iata errechnet. Angesichts der katastrophalen Jahre nach dem September 2001 ist das noch keine Überraschung. Aber auch im Vergleich zum ersten Halbjahr 2000 hat die Iata nun einen Anstieg der verkauften Passagierkilometer von 8,4 Prozent ermittelt. „Wenn es keine negativen Ereignisse gibt, könnten wir das Gesamtjahr 2004 mit einem zweistelligen Wachstum beenden“, hofft Giovanni Bisignani, CEO der Iata. Allerdings belasten die hohen Ölpreise nach wie vor die Airline-Bilanzen. Europa ist mit plus 2,3 Prozent Passagierkilometern international das Schlusslicht noch hinter Nordamerika (plus 4,4 Prozent). Dagegen boomt der Luftverkehr im Nahen Osten (plus 47 Prozent) und in Asien (plus 17 Prozent).

0

Zuletzt kommentiert

  1. 1. Provisionsdebatte
    (0)
    TSS Group listet Ameropa Reisen aus Letzter Kommentar: 20.11.2018 von Andreas Schulte
  2. 2. fvw Vertriebsklima-Index
    (0)
    Reisebüros sorgen sich um ihre Erträge Letzter Kommentar: 20.11.2018 von Dietmar Rauter
  3. 3. Neue Bundestagspetition
    (0)
    VUSR will gegen Fluginsolvenzen absichern Letzter Kommentar: 20.11.2018 von Rainer Maertens
  4. 4. Tarifstreit (Update)
    (0)
    Warnstreik trifft Eurowings in Düsseldorf hart Letzter Kommentar: 20.11.2018 von Dietmar Rauter
  5. 5. Zu viele Verspätungen
    (0)
    Deutsche Bahn tauscht Fernverkehr-Vorstand aus Letzter Kommentar: 20.11.2018 von Andreas Schlehuber
 
Folgen Sie uns:
Top
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Über uns FAQ Impressum AGB Datenschutz Kontakt Mediadaten