TUI sagt Börsengang von Hapag-Lloyd ab

07.09.2004, 00:00 Uhr

Die TUI hat den geplanten Börsengang ihrer Schifffahrtstochter Hapag-Lloyd AG abgesagt. "Im Laufe der Vorbereitungen auf einen möglichen Börsengang hat sich die Lage auf den Kapitalmärkten verändert, so dass ein fairer Wert für das Unternehmen derzeit nicht zu realisieren ist", teilte das Unternehmen heute Morgen mit. Der vollständige Verkauf der Hapag-Lloyd AG an einen Investor sei ebenfalls nicht vorgesehen. Die erforderliche Finanzierung des Konzerns sei langfristig strukturiert, und die geplante weitere Entschuldung könne auch ohne einen Börsengang der Hapag-Lloyd AG erreicht werden. Die Absage kommt nicht überraschend. Die TUI hatte sich in den vergangenen Wochen bereits zurückhaltender zu dem eigentlich für den Herbst geplanten Börsengang geäußert. Die Schifffahrtstochter, zu der auch Hapag-Lloyd Kreuzfahrten gehört, ist hochprofitabel und kann so schwächere Erträge in der Touristik ausgleichen. TUI-Chef Michael Frenzel wird heute in Hamburg über die Absage des Börsengangs informieren. Wir halten Sie auf fvw.de auf dem Laufenden.

0
Folgen Sie uns:
Top
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Über uns FAQ Impressum AGB Datenschutz Kontakt Mediadaten