Toskana verzeichnet weniger Urlauber

14.07.2004, 00:00 Uhr

Italiens Incoming-Branche schlägt Alarm. So meldet Tirreno Tour, einer der größten auf die Toskana spezialisierten Inbound-Veranstalter, einen Rückgang von 15 Prozent bei Touristen aus den Niederlanden, Belgien und Großbritannien. Die Zahl der deutschen Urlauber schrumpfte sogar um 30 Prozent. „Die größten Verluste gibt es im mittleren Preissegment“, sagt Tirreno-Chef Joseph Sananes. Touristen, die früher zwei Wochen lang in der Toskana blieben, buchten jetzt oftmals noch eine Woche oder sogar nur ein verlängertes Wochenende. Eine der Hauptursachen sieht Sananes in den hohen Steuern, die toskanische Städte von Busunternehmern erheben, die in die City fahren und dort parken. „Zusätzlich 600 Euro für eine Dreitagestour sind viel zu viel“, so Sananes, der einen Boykott ausländischer Veranstalter prophezeit.

0

Zuletzt kommentiert

  1. 1. Reisebüro-Kooperation
    (0)
    TSS und deren Online-Tochter formen Spitze um Letzter Kommentar: 22.01.2019 von Peter Ivic II.
  2. 2. Gemeinsame Kampagne
    (0)
    Tourismusbranche setzt Zeichen für Weltoffenheit Letzter Kommentar: 22.01.2019 von Michael Schroeder
  3. 3. Autovermieter
    (0)
    UFO Drive geht Partnerschaft mit Miles & More ein Letzter Kommentar: 22.01.2019 von Dietmar Rauter
  4. 4. Zum 1. März 2020
    (0)
    Luxemburg plant kostenlosen Nahverkehr Letzter Kommentar: 22.01.2019 von Dietmar Rauter
  5. 5. Winterflugbetrieb
    (0)
    Flughafen-Chefs über Germania-Finanzzusagen erfreut Letzter Kommentar: 21.01.2019 von Carolin Verchow II.
 
Folgen Sie uns:
Top
© 2019 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Über uns FAQ Impressum AGB Datenschutz Kontakt Mediadaten