Thomas Cook will bei Gehältern sparen

28.06.2004, 00:00 Uhr

Thomas Cook will seine Personalkosten über einen dreijährigen Sanierungstarifvertrag deutlich senken. Die Forderungen des Managements sehen nach einem Bericht des „Handelsblatt“ für das Stammpersonal eine befristete Rückkehr zur 40-Stunden-Woche, Gehaltskürzungen um drei Prozent sowie fünf Tage unbezahlten Urlaub pro Jahr vor. Darüber hinaus soll das 13. Gehalt künftig an den Unternehmenserfolg gekoppelt werden. Personal- und Finanzvorstand Heinz-Ludger Heuberg bestätigte dem „Handelsblatt“ entsprechende Mitarbeiterinformationen. „Wir müssen bei den Personalkosten mindestens 25 Prozent sparen, um wieder wettbewerbsfähig zu werden“, sagte er. Um sich dieser Zielmarke zu nähern, hat Thomas Cook bereits den Abbau von 500 Stellen in Deutschland angekündigt. Der Betriebsrat hat für diesen Donnerstag eine Betriebsversammlung einberufen, um über die Forderungen des Vorstands zu informieren.

0

Zuletzt kommentiert

  1. 1. Provisionsdebatte
    (0)
    TSS Group listet Ameropa Reisen aus Letzter Kommentar: 20.11.2018 von Falk Wehner
  2. 2. fvw Vertriebsklima-Index
    (0)
    Reisebüros sorgen sich um ihre Erträge Letzter Kommentar: 20.11.2018 von Dietmar Rauter
  3. 3. Neue Bundestagspetition
    (0)
    VUSR will gegen Fluginsolvenzen absichern Letzter Kommentar: 20.11.2018 von Rainer Maertens
  4. 4. Tarifstreit (Update)
    (0)
    Warnstreik trifft Eurowings in Düsseldorf hart Letzter Kommentar: 20.11.2018 von Dietmar Rauter
  5. 5. Zu viele Verspätungen
    (0)
    Deutsche Bahn tauscht Fernverkehr-Vorstand aus Letzter Kommentar: 20.11.2018 von Andreas Schlehuber
 
Folgen Sie uns:
Top
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Über uns FAQ Impressum AGB Datenschutz Kontakt Mediadaten