Thomas Cook will bei Gehältern sparen

28.06.2004, 00:00 Uhr

Thomas Cook will seine Personalkosten über einen dreijährigen Sanierungstarifvertrag deutlich senken. Die Forderungen des Managements sehen nach einem Bericht des „Handelsblatt“ für das Stammpersonal eine befristete Rückkehr zur 40-Stunden-Woche, Gehaltskürzungen um drei Prozent sowie fünf Tage unbezahlten Urlaub pro Jahr vor. Darüber hinaus soll das 13. Gehalt künftig an den Unternehmenserfolg gekoppelt werden. Personal- und Finanzvorstand Heinz-Ludger Heuberg bestätigte dem „Handelsblatt“ entsprechende Mitarbeiterinformationen. „Wir müssen bei den Personalkosten mindestens 25 Prozent sparen, um wieder wettbewerbsfähig zu werden“, sagte er. Um sich dieser Zielmarke zu nähern, hat Thomas Cook bereits den Abbau von 500 Stellen in Deutschland angekündigt. Der Betriebsrat hat für diesen Donnerstag eine Betriebsversammlung einberufen, um über die Forderungen des Vorstands zu informieren.

0

Zuletzt kommentiert

  1. 1. Mehr Transparenz
    (0)
    Qualitätssiegel für mobilen Vertrieb geht an den Start Letzter Kommentar: 20.01.2019 von Andreas Schulte
  2. 2. Berliner Ferienflieger
    (0)
    Germania erhält Finanzzusagen Letzter Kommentar: 19.01.2019 von Rainer Maertens
  3. 3. Geschäftsführer-Wechsel
    (0)
    Markus Daldrup steigt bei Trendtours ein Letzter Kommentar: 18.01.2019 von Klaus Laepple II.
  4. 4. „Problemfall für die ganze Branche“
    (0)
    Internet-Verband kritisiert Check24 für Rabatte Letzter Kommentar: 18.01.2019 von Wolfgang Hoffmann II.
  5. 5. Nicko-Cruises-Schiff
    (0)
    ZDF zeigt Doku über Flusskreuzfahrt Letzter Kommentar: 18.01.2019 von Mobers Oliver
 
Folgen Sie uns:
Top
© 2019 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Über uns FAQ Impressum AGB Datenschutz Kontakt Mediadaten