Swiss lockt Umsteigepassagiere in Europa

31.08.2004, 00:00 Uhr

Der neue Swiss-Chef Christoph Franz will mit Hilfe von Umsteigepassagieren in Zürich und Basel die Europa-Flüge besser auslasten. Durch die Ausweitung des Tarifkonzepts Swiss in Europe zum 1. September 2004 macht er seine Ankündigung (FVW 20/04, S. 12) wahr. Die Tarife sind günstig, belohnen Frühbucher, gelten auf unterschiedlichem Niveau in Business und Economy und erlauben gemischte Tarifklassen für Hin- und Rückflug. Swiss bezieht jetzt elf Europa-Ziele ein: Alicante, Athen, Barcelona, Rom, Lissabon, Madrid, Mailand, Málaga, Mallorca, Nizza und Saloniki. Die Passagiere können von den sieben deutschen Flughäfen starten, die Swiss anfliegt. Bisher galt Swiss in Europe lediglich für Nonstop-Flüge.

0

Zuletzt kommentiert

  1. 1. Deutsche Bahn
    (0)
    Mathias Hüske gibt Posten als DB-Digital-Chef ab Letzter Kommentar: 21.11.2018 von Dietmar Rauter
  2. 2. Provisionsdebatte
    (0)
    TSS Group listet Ameropa Reisen aus Letzter Kommentar: 20.11.2018 von Andreas Schulte
  3. 3. fvw Vertriebsklima-Index
    (0)
    Reisebüros sorgen sich um ihre Erträge Letzter Kommentar: 20.11.2018 von Dietmar Rauter
  4. 4. Neue Bundestagspetition
    (0)
    VUSR will gegen Fluginsolvenzen absichern Letzter Kommentar: 20.11.2018 von Rainer Maertens
  5. 5. Tarifstreit (Update)
    (0)
    Warnstreik trifft Eurowings in Düsseldorf hart Letzter Kommentar: 20.11.2018 von Dietmar Rauter
 
Folgen Sie uns:
Top
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Über uns FAQ Impressum AGB Datenschutz Kontakt Mediadaten