Studie

Vertriebsdefizite bei Tourismusunternehmen

16.06.2004, 00:00 Uhr

Eine Mystery-Shopping-Studie der Fachhochschule München belegt große Defizite im Vertrieb touristischer Unternehmen. 125 Tourismusverbände und -zentralen wurden per E-Mail gebeten, Vier- und Fünf-Sterne-Häuser der Ferienhotellerie in der jeweiligen Region zu nennen. Von fast der Hälfte war überhaupt keine Reaktion zu verzeichnen. Die andere Hälfte zeigte eine große Spannweite an Reaktionszeit: Elf Prozent schickten die gewünschten Informationen noch am selben Tag, knapp ein Viertel ließ sich ein bis zwei Arbeitstage Zeit. Bei fünf Prozent der Regionen betrug die Rücklaufzeit zwischen 9 und 13 Werktagen. Es wurde ausdrücklich nach einer Antwort per E-Mail gefragt. Dennoch schickte fast ein Viertel nicht angeforderte Prospekte - mitunter kommentarlos. Durchgeführt haben die Studie Professor Erwin Seitz und Markus Bayrle.

0
Folgen Sie uns:
Top
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Über uns FAQ Impressum AGB Datenschutz Kontakt Mediadaten