SPD veranstaltet Tourismustag in Potsdam

25.05.2004, 00:00 Uhr

Wie vernetzen sich Destinationen? Wie stellen sie kulturelle Highlights heraus? Wie sehen innovative, gästeorientierte Konzepte aus? Welche Instrumente kann die Politik unterstützend einsetzen? Diese und viele andere Fragen stehen im Mittelpunkt des SPD-Tourismustags am 29. Juni 2004 in Potdam. Kulturverantwortliche, Reisemittler, Marketing-Gesellschaften und Tourismusverbände sind eingeladen, mit Politikern zu diskutieren. Mit von der Partie sind neben SPD-Tourismussprecherin Brunhilde Irber auch der brandenburgische Ministerpräsident Matthias Platzeck, Wirtschaftsstaatssekretär Ditmar Staffelt, DTV-Präsident Tilo Braune, Lübeck-Tourismuschef Johann W. Wagner und Studiosus-Sprecher Klaus A. Dietsch.

0

Zuletzt kommentiert

  1. 1. Innenausbau-Probleme
    (0)
    Aida muss Jungfernreise der Nova absagen Letzter Kommentar: 16.11.2018 von Frank Dost
  2. 2. Kabinenbeschäftigte (Update)
    (0)
    Verdi bereitet Streiks bei Eurowings vor Letzter Kommentar: 16.11.2018 von Dietmar Rauter
  3. 3. Aerticket-Chef Klee kritisiert Vertrieb
    (0)
    Reisebüros verschlafen gute Zusatzgeschäfte Letzter Kommentar: 16.11.2018 von Dietmar Rauter
  4. 4. Forderungen an Aida
    (0)
    Best-Reisen setzt sich für Austausch bei Kundendaten ein Letzter Kommentar: 16.11.2018 von Andreas Schulte
  5. 5. Provisionsdebatte
    (0)
    Reisering will Ameropa aus Sortiment streichen Letzter Kommentar: 14.11.2018 von Christoph Peters
 
Folgen Sie uns:
Top
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Über uns FAQ Impressum AGB Datenschutz Kontakt Mediadaten