Scandlines optimiert Geschäftsstruktur

29.07.2004, 00:00 Uhr

Die Reederei Scandlines hat rückwirkend zum 1. Januar 2004 die Zusammenführung zweier Tochtergesellschaften veranlasst. Die 100-prozentige Tochter Scandlines Euroseabridge, die nach der Übernahme von Laeisz Schifffahrt im Jahr 2000 entstanden ist, wird mit der Schwestergesellschaft Scandlines Deutschland verschmolzen. Damit ist die Integration der Baltikum-Routen in die Scandlines-Organisation endgültig abgeschlossen. Euroseabridge bedient die Strecken Kiel-Kleipeda, Sassnitz-Kleipeda sowie Rostock-Leipaja. Sie beförderte 2003 auf diesen Strecken rund 80.000 Passagiere.

0

Zuletzt kommentiert

  1. 1. Provisionsdebatte
    (0)
    TSS Group listet Ameropa Reisen aus Letzter Kommentar: 20.11.2018 von Andreas Schulte
  2. 2. fvw Vertriebsklima-Index
    (0)
    Reisebüros sorgen sich um ihre Erträge Letzter Kommentar: 20.11.2018 von Dietmar Rauter
  3. 3. Neue Bundestagspetition
    (0)
    VUSR will gegen Fluginsolvenzen absichern Letzter Kommentar: 20.11.2018 von Rainer Maertens
  4. 4. Tarifstreit (Update)
    (0)
    Warnstreik trifft Eurowings in Düsseldorf hart Letzter Kommentar: 20.11.2018 von Dietmar Rauter
  5. 5. Zu viele Verspätungen
    (0)
    Deutsche Bahn tauscht Fernverkehr-Vorstand aus Letzter Kommentar: 20.11.2018 von Andreas Schlehuber
 
Folgen Sie uns:
Top
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Über uns FAQ Impressum AGB Datenschutz Kontakt Mediadaten