NRW bündelt Hotelkapazitäten zur Fußball-WM

01.07.2004, 00:00 Uhr

Die Wirtschaft in Nordrhein-Westfalen wird bundesweit am stärksten von der Fußball-WM 2006 in Deutschland profitieren. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie der Ruhr-Universität Bochum. Ein Viertel aller 64 WM-Spiele findet in Dortmund, Gelsenkirchen und Köln statt. Gerade im Tourismus sehen die befragten Experten in den beiden Ruhrgebietsstädten Investitionspotenziale. Insbesondere im Hotelleriegewerbe fehlt es demnach an hochwertigen Unterkünften und auch an Bettenkapazität. "In NRW insgesamt sind ausreichend Betten in allen Kategorien vorhanden, denn man muss natürlich über die Stadtgrenzen hinausblicken“, sagt NRW-Tourismuschef Robert Datzer. Zurzeit werde an einer landesweiten Bettensuchmaschine gearbeitet.

0
Folgen Sie uns:
Top
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Über uns FAQ Impressum AGB Datenschutz Kontakt Mediadaten