Investmentbank kauft TUI-Aktien zusammen

28.07.2004, 00:00 Uhr

Die Investmentbank Morgan Stanley hat sich mit TUI-Aktien eingedeckt und heizt Spekulationen an. Sie hält nun 10,1 Prozent. Bei der Schwelle von zehn Prozent war sie nach Aktienrecht verpflichtet, die Beteiligung offen zu legen. Weitere Informationen über das Interesse der Bank oder mögliche Investoren, für die Morgan Stanley agieren könnte, gibt es nicht - auch nicht bei der TUI. Banker halten es für möglich, dass Morgan Stanley direkt für andere Investoren TUI-Aktien kauft. Spekuliert wird über Oetker und die Familie Hertz (Tchibo, Beiersdorf). Es könnte aber auch sein, dass das Investmenthaus auf eigene Rechnung arbeitet. Es hielt zuvor rund fünf Prozent an der TUI. Da die TUI-Aktie aus dem DAX herauszurutschen droht, war es in den vergangenen Wochen zu Verkäufen gekommen. Damit wurde die Aktie noch billiger als in den vergangenen Monaten. Morgan Stanley könnte das Aktienpaket später mit Gewinn weiterveräußern. Nach TUI-Informationen hat die Investmentbank die Anteile nicht von der West LB gekauft. Die West LB sucht Käufer für ihre TUI-Aktien. Sollte Morgan Stanley weiter kaufen, wäre sie erst bei der Schwelle von 25 Prozent wieder verpflichtet, ihre Anteile offen zu legen.

0
Folgen Sie uns:
Top
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Über uns FAQ Impressum AGB Datenschutz Kontakt Mediadaten