Gaststätten trüben die Branchenbilanz im April

17.06.2004, 00:00 Uhr

Kein Land in Sicht im deutschen Gastgewerbe: Auch der Aprilumsatz enttäuschte mit einem minimalen nominalen Wachstum von 0,3 Prozent, das sich preisbereinigt als ein Minus von 0,4 Prozent entpuppte. In den ersten vier Monaten 2004 setzten die Unternehmen des Gastgewerbes damit nominal 1,0 und real 1,6 Prozent weniger als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum um. Immerhin: Laut Statistischem Bundesamt koppelten sich das Beherbergungsgewerbe (nominal plus 3,7, real plus 3,3 Prozent) sowie die Kantinen und Caterer (3,4/2,2) vom Negativtrend ab. Verlierer waren abermals die Gaststätten mit Verlusten von 2,4 beziehungsweise 3,2 Prozent.

0

Zuletzt kommentiert

  1. 1. Innenausbau-Probleme
    (0)
    Aida muss Jungfernreise der Nova absagen Letzter Kommentar: 16.11.2018 von Frank Dost
  2. 2. Kabinenbeschäftigte (Update)
    (0)
    Verdi bereitet Streiks bei Eurowings vor Letzter Kommentar: 16.11.2018 von Dietmar Rauter
  3. 3. Aerticket-Chef Klee kritisiert Vertrieb
    (0)
    Reisebüros verschlafen gute Zusatzgeschäfte Letzter Kommentar: 16.11.2018 von Dietmar Rauter
  4. 4. Forderungen an Aida
    (0)
    Best-Reisen setzt sich für Austausch bei Kundendaten ein Letzter Kommentar: 16.11.2018 von Andreas Schulte
  5. 5. Provisionsdebatte
    (0)
    Reisering will Ameropa aus Sortiment streichen Letzter Kommentar: 14.11.2018 von Christoph Peters
 
Folgen Sie uns:
Top
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Über uns FAQ Impressum AGB Datenschutz Kontakt Mediadaten