FVW-Kongress

Internet und Low Cost bestimmen die Zukunft

12.10.2004, 00:00 Uhr

Der Aufstieg der Low Cost Carrier und des Online-Vertriebs verändern die Touristik-Landschaft. "Die traditionellen Veranstalter müssen mit neuen Geschäftsmodellen auf diese Herausforderungen reagieren", sagte Peter Rothwell, CEO von TUI Northern Europe, heute auf dem FVW Kongress Zukunft in Köln. Die TUI habe mit der eigenen Airline Thomsonfly alle Segmente – Charter-, Linien- und Low-Cost-Flug – in einer Airline gebündelt. "Damit haben wir den Schlüssel für die Zukunft", so Rothwell. Vor allem im Low-Cost-Bereich sieht er in den kommenden Jahren "enorme Wachstumschancen". Zweiter Umsatzmotor sei der Online-Vertrieb. Die Anzahl der stationären Reiseagenturen werde weiter sinken. Rothwell reagiert darauf, indem er seinen Eigenvertrieb auf eine Art Call-Center-Modell umstellt. Er will in Großbritannien rund 800 Arbeitsplätze streichen. Vorbild sei der skandinavische Markt. Dort gerieten die Veranstalter in den vergangenen Jahren durch Low Cost Carrier und Online-Vertrieb stark unter Druck und mussten ihre Geschäftsmodelle umstellen. Rothwell rechnet damit, 2007 rund ein Drittel seines Geschäfts im Bereich Dynamic Packaging zu machen – derzeit sind es knapp zehn Prozent. Auch das Einzelplatzgeschäft werde rapide wachsen. Um die künftigen Urlauberwünsche erfüllen zu können, müssten sich Veranstalter verstärkt exklusive Hotelkapazitäten in den Zielgebieten sichern.

0
Folgen Sie uns:
Top
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Über uns FAQ Impressum AGB Datenschutz Kontakt Mediadaten