FVW-Kongress

"Charter-Carrier müssen Kosten senken"

13.10.2004, 00:00 Uhr

"Nur Charter-Carrier, die als Low-Cost-Alternative wahrgenommen werden, haben Zukunft", sagte Ralf Teckentrup, Airline-Vorstand bei Thomas Cook heute auf dem FVW Kongress Zukunft in Köln. Er rechnet damit, dass es in fünf bis sieben Jahren keine Unterschiede mehr zwischen diesen beiden Geschäftsmodellen geben wird. Schon heute sei für 42 Prozent d er Kunden der Preis Kaufargument Nummer eins. Noch vor vier Jahren waren es 31 Prozent. Die Bedeutung des Produkts wie Verpflegung und Service an Bord nahm dagegen von 24 auf 11 Prozent ab. Um die Kosten weiter zu senken, schloss Teckentrup nicht aus, das Provisionsmodell für die Reisebüros zu überdenken. "Darüber werden wir in den nächsten 12 bis 18 Monaten reden müssen."

0

Zuletzt kommentiert

  1. 1. Forderungen an Aida
    (0)
    Best-Reisen setzt sich für Austausch bei Kundendaten ein Letzter Kommentar: 15.11.2018 von Werner Lukaszewicz
  2. 2. Air Conso
    (0)
    Schmetterling entwickelt eigenen Flug-Consolidator Letzter Kommentar: 14.11.2018 von Arnold Heggemann
  3. 3. Provisionsdebatte
    (0)
    Reisering will Ameropa aus Sortiment streichen Letzter Kommentar: 14.11.2018 von Christoph Peters
  4. 4. Führungswechsel
    (0)
    Daldrup verlässt Alltours früher Letzter Kommentar: 14.11.2018 von Marija Linnhoff
  5. 5. Urteil zu Flugverspätung
    (0)
    Reifenpanne kein außergewöhnlicher Umstand Letzter Kommentar: 14.11.2018 von Rainer Jansen
 
Folgen Sie uns:
Top
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Über uns FAQ Impressum AGB Datenschutz Kontakt Mediadaten