FTI mit neuem Provisionsmodell

26.07.2004, 00:00 Uhr

FTI führt für seine rund 10.500 Reisebüros in Deutschland ein neues Provisionsmodell ein: Zusätzlich zur Grundprovision von elf Prozent und einer Staffelprovision von 13 Prozent zahlt der Veranstalter eine Turboprovision von sieben Prozent auf den Mehrumsatz. Weiterhin wird ein Orange-Partner-Bonus in Höhe von 0,5 Prozent rückwirkend auf den Gesamtumsatz fällig, wenn Reisebüros bestimmte Marketing-Kriterien einhalten. Mit dem neuen Modell können die Agenturen Spitzenprovisionen bis zu 18,17 Prozent erzielen. Die neue Regelung gilt für alle Veranstalter-Marken der FTI-Gruppe mit Beginn des Geschäftsjahres 2004/05 ab 1. November. Unabhängig davon werden Buchungen für das eigene Mietwagenprodukt Drive FTI weiterhin mit 15 Prozent Grundprovision vergütet und wird der Jahresumsatz in der gesamten Staffelprovision berücksichtigt.

0

Zuletzt kommentiert

  1. 1. Bahn-Krise
    (0)
    DB-Chefs zum Rapport beim Verkehrsminister einbestellt Letzter Kommentar: 17.01.2019 von Dietmar Rauter
  2. 2. Neuregelung
    (0)
    Lufthansa setzt ADM-Gebühren hoch Letzter Kommentar: 17.01.2019 von Alexander Kuchta
  3. 3. fvw Destination Germany Day
    (0)
    Norderney bindet Insulaner bei Tourismus ein Letzter Kommentar: 16.01.2019 von Michael Schroeder
  4. 4. An junge EU-Bürger
    (0)
    EU verschenkt 14.500 Tickets für Europa-Reisen Letzter Kommentar: 16.01.2019 von Dietmar Rauter
  5. 5. Ausfalllawine
    (0)
    Streik der Sicherheitsleute trifft deutsche Airports heftig Letzter Kommentar: 15.01.2019 von Dietmar Rauter
 
Folgen Sie uns:
Top
© 2019 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Über uns FAQ Impressum AGB Datenschutz Kontakt Mediadaten