Flughafen München erhöht die Landeentgelte

28.09.2004, 00:00 Uhr

Der Flughafen München erhöht per 1. Oktober 2004 die Entgelte im Schnitt um zwei Prozent. Die neue Gebührenordnung soll der Entwicklung zum Drehkreuz keinen Abbruch tun – für Umsteiger entrichten Airlines künftig 22 Prozent weniger als für Ein- und Aussteiger. Der Flughafen zeigt sich den Airlines gegenüber kooperativ und senkt die nach Flugzeuggewicht berechneten fixen Entgelte. Den Preisanstieg verursacht vor allem das variable Landeentgelt, das je Passagier zu entrichten ist, auf 12,08 Euro für Flüge zu Zielen außerhalb der EU, auf 10,60 Euro für EU-Dienste und 9,86 Euro für innerdeutsche Dienste.

0

Zuletzt kommentiert

  1. 1. Bahn-Krise
    (0)
    DB-Chefs zum Rapport beim Verkehrsminister einbestellt Letzter Kommentar: 17.01.2019 von Dietmar Rauter
  2. 2. Neuregelung
    (0)
    Lufthansa setzt ADM-Gebühren hoch Letzter Kommentar: 17.01.2019 von Alexander Kuchta
  3. 3. fvw Destination Germany Day
    (0)
    Norderney bindet Insulaner bei Tourismus ein Letzter Kommentar: 16.01.2019 von Michael Schroeder
  4. 4. An junge EU-Bürger
    (0)
    EU verschenkt 14.500 Tickets für Europa-Reisen Letzter Kommentar: 16.01.2019 von Dietmar Rauter
  5. 5. Ausfalllawine
    (0)
    Streik der Sicherheitsleute trifft deutsche Airports heftig Letzter Kommentar: 15.01.2019 von Dietmar Rauter
 
Folgen Sie uns:
Top
© 2019 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Über uns FAQ Impressum AGB Datenschutz Kontakt Mediadaten