Feratel verbessert Ertragslage

24.09.2004, 00:00 Uhr

Das österreichische Software- und Medienhaus Feratel hat im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2004/05 alle Ertragskennzahlen gesteigert, schreibt aber in diesem gewohnt ertragsschwachen Zeitraum weiterhin Verluste. Der Konzernumsatz des börsennotierten Spezialisten für Informations- und Reservierungssysteme stieg von 2,7 (Vorjahresquartal) auf 2,8 Mill. Euro. Der Verlust vor Ertragssteuern (EBT) verringerte sich von 991.000 auf 558.200 Euro, das operative Ergebnis von einer Million auf 556.000 Euro. Der operative Cash Flow drehte von minus 357.000 auf plus 366.000 Euro. "Wir erwarten für die kommenden Monate eine zufrieden stellende Geschäftsentwicklung in den Kernmärkten Österreich, Deutschland und Schweiz", sagt Vorstand Markus Schröcksnadel. "Aus heutiger Sicht gehen wir davon aus, unsere operativen Ziele einer weiteren Umsatz- und Ergebnisverbesserung in den kommenden Quartalen zu erreichen."

0
Folgen Sie uns:
Top
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Über uns FAQ Impressum AGB Datenschutz Kontakt Mediadaten