Deutschland-Reisen

Ausländer retten die Bilanz

20.09.2004, 00:00 Uhr

Nahezu stabil präsentierte sich der Deutschland-Tourismus im Juli 2004: Nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamts wurden 39,9 Mill. Gästeübernachtungen gezählt - etwas weniger (minus 0,3 Prozent) als im entsprechenden Vorjahresmonat. Für die ersten sieben Monate ergibt sich damit ein leichter Zuwachs von einem Prozent. Im Juli retteten die Übernachtungen von Gästen aus dem Ausland mit einem Plus von fünf Prozent die Bilanz. Das Inlandsaufkommen sank dagegen um ein Prozent. Zu den Gewinnern im Juli gehörten die Städteziele Berlin und Bremen (jeweils plus 25 Prozent) und Hamburg (plus sieben) sowie Sachsen (plus fünf), Nordrhein-Westfalen (plus zwei) und Sachsen-Anhalt (plus eins). Überdurchschnittliche Rückgänge gab es für Mecklenburg-Vorpommern (minus sechs), das Saarland (minus fünf), Rheinland-Pfalz (minus vier), Hessen (minus drei) und Thüringen (minus zwei).

0

Zuletzt kommentiert

  1. 1. Winterflugbetrieb
    (0)
    Flughafen-Chefs über Germania-Finanzzusagen erfreut Letzter Kommentar: 21.01.2019 von Carolin Verchow II.
  2. 2. Berliner Ferienflieger
    (0)
    Germania erhält Finanzzusagen Letzter Kommentar: 21.01.2019 von Wolfram Schneppe
  3. 3. Was wichtig wird
    (0)
    Reiseverkäufer testen die neue Mein Schiff 2 Letzter Kommentar: 21.01.2019 von Dietmar Rauter
  4. 4. Sonderprogramm
    (0)
    Bund will Bahnstrecken schneller modernisieren Letzter Kommentar: 21.01.2019 von Dietmar Rauter
  5. 5. „Problemfall für die ganze Branche“
    (0)
    Internet-Verband kritisiert Check24 für Rabatte Letzter Kommentar: 18.01.2019 von Wolfgang Hoffmann II.
 
Folgen Sie uns:
Top
© 2019 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Über uns FAQ Impressum AGB Datenschutz Kontakt Mediadaten