Deutschland-Reisen

Ausländer retten die Bilanz

20.09.2004, 00:00 Uhr

Nahezu stabil präsentierte sich der Deutschland-Tourismus im Juli 2004: Nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamts wurden 39,9 Mill. Gästeübernachtungen gezählt - etwas weniger (minus 0,3 Prozent) als im entsprechenden Vorjahresmonat. Für die ersten sieben Monate ergibt sich damit ein leichter Zuwachs von einem Prozent. Im Juli retteten die Übernachtungen von Gästen aus dem Ausland mit einem Plus von fünf Prozent die Bilanz. Das Inlandsaufkommen sank dagegen um ein Prozent. Zu den Gewinnern im Juli gehörten die Städteziele Berlin und Bremen (jeweils plus 25 Prozent) und Hamburg (plus sieben) sowie Sachsen (plus fünf), Nordrhein-Westfalen (plus zwei) und Sachsen-Anhalt (plus eins). Überdurchschnittliche Rückgänge gab es für Mecklenburg-Vorpommern (minus sechs), das Saarland (minus fünf), Rheinland-Pfalz (minus vier), Hessen (minus drei) und Thüringen (minus zwei).

0

Zuletzt kommentiert

  1. 1. Forderungen an Aida
    (0)
    Best-Reisen setzt sich für Austausch bei Kundendaten ein Letzter Kommentar: 16.11.2018 von Andreas Schulte
  2. 2. Air Conso
    (0)
    Schmetterling entwickelt eigenen Flug-Consolidator Letzter Kommentar: 14.11.2018 von Arnold Heggemann
  3. 3. Provisionsdebatte
    (0)
    Reisering will Ameropa aus Sortiment streichen Letzter Kommentar: 14.11.2018 von Christoph Peters
  4. 4. Führungswechsel
    (0)
    Daldrup verlässt Alltours früher Letzter Kommentar: 14.11.2018 von Marija Linnhoff
  5. 5. Urteil zu Flugverspätung
    (0)
    Reifenpanne kein außergewöhnlicher Umstand Letzter Kommentar: 14.11.2018 von Rainer Jansen
 
Folgen Sie uns:
Top
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Über uns FAQ Impressum AGB Datenschutz Kontakt Mediadaten