DB

Fernverkehr verhagelt die Bilanz

13.05.2004, 00:00 Uhr

DB-Chef Hartmut Mehdorn strebt im laufenden Jahr eine schwarze Null im Fernverkehr an. Zu diesem Ziel bekannte er sich heute bei der Bilanzpressekonferenz in Berlin. Dabei war es ausgerechnet der Fernverkehr, der ihm die Bilanz 2003 verhagelte. Die Zahl der Fahrgäste in den Fernzügen sank um 109,5 Mill., das entspricht 9,7 Prozent. Der Umsatz in diesem Geschäftsfeld ging noch stärker zurück, nämlich um 11,9 Prozent auf 2,57 Mrd. Euro. Ergebnis: ein Betriebsverlust von 441 Mill. Euro im Fernverkehr. Für den Reiseveranstalter Ameropa hat Mehdorn noch keine Käufer gefunden. Diesen Vorgang betrachtet der Bahn-Chef jedoch entspannt: „Ameropa ist eine Perle. Mit ihrem Verkauf können wir uns Zeit lassen.“

0

Zuletzt kommentiert

  1. 1. Mehr Transparenz
    (0)
    Qualitätssiegel für mobilen Vertrieb geht an den Start Letzter Kommentar: 20.01.2019 von Andreas Schulte
  2. 2. Berliner Ferienflieger
    (0)
    Germania erhält Finanzzusagen Letzter Kommentar: 19.01.2019 von Rainer Maertens
  3. 3. Geschäftsführer-Wechsel
    (0)
    Markus Daldrup steigt bei Trendtours ein Letzter Kommentar: 18.01.2019 von Klaus Laepple II.
  4. 4. „Problemfall für die ganze Branche“
    (0)
    Internet-Verband kritisiert Check24 für Rabatte Letzter Kommentar: 18.01.2019 von Wolfgang Hoffmann II.
  5. 5. Nicko-Cruises-Schiff
    (0)
    ZDF zeigt Doku über Flusskreuzfahrt Letzter Kommentar: 18.01.2019 von Mobers Oliver
 
Folgen Sie uns:
Top
© 2019 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Über uns FAQ Impressum AGB Datenschutz Kontakt Mediadaten