Cook

40 Stunden und Arbeitszeitkonten

22.07.2004, 00:00 Uhr

Die Beschäftigten des Thomas-Cook-Konzerns sollen für mindestens ein Jahr lang 40 Stunden pro Woche arbeiten. Darauf haben sich Konzernführung und Arbeitnehmervertreter als Beitrag zur Sanierung geeinigt. Gleichzeitig vereinbarten die Parteien eine Option auf ein weiteres Jahr mit 40-Stunden-Woche, sofern es die Lage des Konerns erfordere. Dazu ist das Einverständnis beider Seiten sowie der Tarifparteien erforderlich. Weiteres Ergebnis der Verhandlungen: Die geleistete Mehrarbeit wird auf Arbeitszeitkonten gutgeschrieben. Sie wird vergütet, wenn das Unternehmen wieder schwarze Zahlen schreibt. Die Auszahlung erfolgt allerdings ohne Überstundenzuschläge. Schreibt Thomas Cook dauerhaft rote Zahlen, verfallen die Guthaben auf den Arbeitszeitkonten. Die Cook-Mitarbeiter werden morgen um 9.30 Uhr über die Vereinbarung informiert.

0

Zuletzt kommentiert

  1. 1. Innenausbau-Probleme
    (0)
    Aida muss Jungfernreise der Nova absagen Letzter Kommentar: 16.11.2018 von Frank Dost
  2. 2. Kabinenbeschäftigte (Update)
    (0)
    Verdi bereitet Streiks bei Eurowings vor Letzter Kommentar: 16.11.2018 von Dietmar Rauter
  3. 3. Aerticket-Chef Klee kritisiert Vertrieb
    (0)
    Reisebüros verschlafen gute Zusatzgeschäfte Letzter Kommentar: 16.11.2018 von Dietmar Rauter
  4. 4. Forderungen an Aida
    (0)
    Best-Reisen setzt sich für Austausch bei Kundendaten ein Letzter Kommentar: 16.11.2018 von Andreas Schulte
  5. 5. Provisionsdebatte
    (0)
    Reisering will Ameropa aus Sortiment streichen Letzter Kommentar: 14.11.2018 von Christoph Peters
 
Folgen Sie uns:
Top
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Über uns FAQ Impressum AGB Datenschutz Kontakt Mediadaten