Burgenland

Themen für die Thermen

03.06.2004, 00:00 Uhr

Das Burgenland will sich im Wellness-Bereich ein schärferes Profil geben. „Wir sind zwar neben der Steiermark die Wellness-Region Österreichs“, sagt Tourismuschef Gerhard Gucher. „Doch gerade im nahen Ungarn erwächst uns eine erhebliche Konkurrenz.“ Daher soll jede Therme im Burgenland für ein bestimmtes Thema stehen. Bad Sauerbrunn soll vor allem Männer, Bad Tatzmannsdorf mit seiner Lauf- und Walking-Arena (418 Kilometer Wege) Sportler, die Sonnentherme Lutzmannsburg Familien mit Kleinkindern ab drei Monaten und die im Ausbau befindliche Therme Stegersbach Frauen ab 40 ansprechen. „Da öffentliche Mittel in den Thermen stecken, haben wir einen Einfluss auf die Themenwahl“, freut sich Gucher. Als European Spa World wirbt das Burgenland - von der EU gefördert - gemeinsam mit der Steiermark, Slowenien und Ungarn seit der ITB um Wellness-Urlauber. Aber auch mit Kultur und Natur will das österreichische Bundesland punkten: In Franz Liszts Geburtsort Raiding ist neben Festspielen auch eine Musikhalle geplant, und mit dem zum Unesco-Welterbe erklärten Neusiedler See verfügt die Region über den größten Steppensee Europas. Mit 2,5 Mill. Gästeübernachtungen ist das Burgenland noch keine große Nummer im Österreich-Tourismus. Doch seit Gucher vor fünf Jahren sein Amt antrat, geht es stetig bergauf: Die Region scheint die höchsten Zuwachsraten unter den Bundesländern geradezu abonniert zu haben.

0
Folgen Sie uns:
Top
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Über uns FAQ Impressum AGB Datenschutz Kontakt Mediadaten