BDI warnt vor Kahlschlag bei der Mobilität

21.06.2004, 00:00 Uhr

Angesichts der geplanten Kürzungen im Bundesverkehrshaushalt für das kommende Jahr warnen 45 Verbände gemeinsam mit dem Bundesverband der Deutschen Industrie vor den Folgen für die Wirtschaft. BDI-Chef Michael Rogowski: "Die Erklärung der 45 Verbände ist ein massiver Aufschrei. Die drohenden Kürzungen im Verkehrsetat würden dazu führen, den erst 2003 verabschiedeten Bundesverkehrswegeplan um 25 Prozent zu unterschreiten." Das wäre ein harter Schlag für die Mobilität der Bürger und der Wirtschaft. Zudem wäre die Infrastruktur für kommende Generationen geschädigt.

0

Zuletzt kommentiert

  1. 1. Innenausbau-Probleme
    (0)
    Aida muss Jungfernreise der Nova absagen Letzter Kommentar: 16.11.2018 von Frank Dost
  2. 2. Kabinenbeschäftigte (Update)
    (0)
    Verdi bereitet Streiks bei Eurowings vor Letzter Kommentar: 16.11.2018 von Dietmar Rauter
  3. 3. Aerticket-Chef Klee kritisiert Vertrieb
    (0)
    Reisebüros verschlafen gute Zusatzgeschäfte Letzter Kommentar: 16.11.2018 von Dietmar Rauter
  4. 4. Forderungen an Aida
    (0)
    Best-Reisen setzt sich für Austausch bei Kundendaten ein Letzter Kommentar: 16.11.2018 von Andreas Schulte
  5. 5. Provisionsdebatte
    (0)
    Reisering will Ameropa aus Sortiment streichen Letzter Kommentar: 14.11.2018 von Christoph Peters
 
Folgen Sie uns:
Top
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Über uns FAQ Impressum AGB Datenschutz Kontakt Mediadaten