Bahnlobby begrüßt Eichels Pläne zur Kerosinsteuer

08.06.2004, 00:00 Uhr

Die Lobby der Bahnbranche, die Allianz pro Schiene, begrüßt die heute bekannt gewordenen Pläne von Finanzminister Eichel, Kerosin zu besteuern. „Die Steuerfreiheit von Flugtreibstoff ist umweltschädlich, anachronistisch und ungerecht“, sagt Verbandsgeschäftsführer Dirk Flege. Nach Berechnungen des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung sparte der Flugverkehr in Deutschland 2001 allein durch die Befreiung von der Kerosinsteuer einen Betrag von 2,2 Mrd. Euro. Die Steuerbefreiung des Luftverkehrs geht auf das Chicagoer Abkommen aus dem Jahr 1944 zurück, mit dem die Entwicklung des Luftverkehrs gefördert werden sollte.

0
Folgen Sie uns:
Top
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Über uns FAQ Impressum AGB Datenschutz Kontakt Mediadaten