Bahn zahlt sechs Prozent Grundprovision

28.09.2004, 00:00 Uhr

Die Deutsche Bahn wird ab 1. Januar 2005 für den Verkauf von Fahrscheinen eine Grundprovision von sechs Prozent zahlen. Für gesonderte Leistungen bietet sie den Agenturen Incentives. Für Erste-Klasse-Fahrkarten gibt es zusätzlich drei Prozent, für Gruppenfahrscheine zwei Prozent und für Fahrkarten nach dem Bahn-Tix-Verfahren zwei Prozent extra. Zusätzlich drei Prozent Provision erhalten Agenturen, die anstelle der DB den Verkauf in einem Bahnhof oder im unmittelbaren Umkreis eines Bahnhofs anbieten. Wenn Agenturen als einzige Stelle in einem Ort Fahrscheine verkaufen, erhalten sie zwei Prozent oder ebenfalls zwei Prozent Provision zusätzlich, wenn der Monatsumsatz 25.000 Euro übersteigt. Die DB senkt mit diesem neuen Modell ihre Vertriebskosten um rund 25 Prozent.

0

Zuletzt kommentiert

  1. 1. Berliner Ferienflieger
    (0)
    Germania erhält Finanzzusagen Letzter Kommentar: 19.01.2019 von Rainer Maertens
  2. 2. Geschäftsführer-Wechsel
    (0)
    Markus Daldrup steigt bei Trendtours ein Letzter Kommentar: 18.01.2019 von Klaus Laepple II.
  3. 3. „Problemfall für die ganze Branche“
    (0)
    Internet-Verband kritisiert Check24 für Rabatte Letzter Kommentar: 18.01.2019 von Wolfgang Hoffmann II.
  4. 4. Nicko-Cruises-Schiff
    (0)
    ZDF zeigt Doku über Flusskreuzfahrt Letzter Kommentar: 18.01.2019 von Mobers Oliver
 
Folgen Sie uns:
Top
© 2019 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Über uns FAQ Impressum AGB Datenschutz Kontakt Mediadaten