Bahn zahlt sechs Prozent Grundprovision

28.09.2004, 00:00 Uhr

Die Deutsche Bahn wird ab 1. Januar 2005 für den Verkauf von Fahrscheinen eine Grundprovision von sechs Prozent zahlen. Für gesonderte Leistungen bietet sie den Agenturen Incentives. Für Erste-Klasse-Fahrkarten gibt es zusätzlich drei Prozent, für Gruppenfahrscheine zwei Prozent und für Fahrkarten nach dem Bahn-Tix-Verfahren zwei Prozent extra. Zusätzlich drei Prozent Provision erhalten Agenturen, die anstelle der DB den Verkauf in einem Bahnhof oder im unmittelbaren Umkreis eines Bahnhofs anbieten. Wenn Agenturen als einzige Stelle in einem Ort Fahrscheine verkaufen, erhalten sie zwei Prozent oder ebenfalls zwei Prozent Provision zusätzlich, wenn der Monatsumsatz 25.000 Euro übersteigt. Die DB senkt mit diesem neuen Modell ihre Vertriebskosten um rund 25 Prozent.

0

Zuletzt kommentiert

  1. 1. Forderungen an Aida
    (0)
    Best-Reisen setzt sich für Austausch bei Kundendaten ein Letzter Kommentar: 16.11.2018 von Andreas Schulte
  2. 2. Air Conso
    (0)
    Schmetterling entwickelt eigenen Flug-Consolidator Letzter Kommentar: 14.11.2018 von Arnold Heggemann
  3. 3. Provisionsdebatte
    (0)
    Reisering will Ameropa aus Sortiment streichen Letzter Kommentar: 14.11.2018 von Christoph Peters
  4. 4. Führungswechsel
    (0)
    Daldrup verlässt Alltours früher Letzter Kommentar: 14.11.2018 von Marija Linnhoff
  5. 5. Urteil zu Flugverspätung
    (0)
    Reifenpanne kein außergewöhnlicher Umstand Letzter Kommentar: 14.11.2018 von Rainer Jansen
 
Folgen Sie uns:
Top
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Über uns FAQ Impressum AGB Datenschutz Kontakt Mediadaten