Air New Zealand gibt der Fernstrecke neue Flügel

04.06.2004, 00:00 Uhr

Air New Zealand modernisiert die Interkont-Flotte. Von Boeing bezieht der neuseeländische Star-Alliance-Carrier acht B-777-200ER für umgerechnet 514 Mill. Euro und zwei B-7E7, um neue Routen zu entwickeln und die Frequenzen auf vorhandenen Strecken zu erhöhen. Für weitere 42 Boeing-Jets gibt es Kaufoptionen. Zum 2. November 2004 eröffnet Air New Zealand eine neue Verbindung ab Los Angeles nach Christchurch. Dreimal wöchentlich verkehrt dann eine 392-sitzige B-747-400 mit einer Flugzeit von fast 13 Stunden zu Neuseelands Südinsel.

0

Zuletzt kommentiert

  1. 1. Innenausbau-Probleme
    (0)
    Aida muss Jungfernreise der Nova absagen Letzter Kommentar: 19.11.2018 von Dietmar Belz
  2. 2. Zu viele Verspätungen
    (0)
    Deutsche Bahn tauscht Fernverkehr-Vorstand aus Letzter Kommentar: 19.11.2018 von Dietmar Rauter
  3. 3. Kabinenbeschäftigte (Update)
    (0)
    Verdi bereitet Streiks bei Eurowings vor Letzter Kommentar: 16.11.2018 von Dietmar Rauter
  4. 4. Aerticket-Chef Klee kritisiert Vertrieb
    (0)
    Reisebüros verschlafen gute Zusatzgeschäfte Letzter Kommentar: 16.11.2018 von Dietmar Rauter
 
Folgen Sie uns:
Top
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Über uns FAQ Impressum AGB Datenschutz Kontakt Mediadaten