ADAC

Vorsicht bei telefonischer Buchung

08.07.2004, 00:00 Uhr

Der ADAC mahnt zur Vorsicht bei telefonischer Reisebuchung. Diese Form des Vertriebs mache es dem Verbraucher zwar bequem, allerdings könne es auch schnell zu Pannen kommen. Verständigungsprobleme führten oft dazu, dass versehentlich ein falscher Termin, eine falsche Zeit oder sogar ein falscher Ort gebucht würden. So berichtet der ADAC von einem Mitglied, das davon ausgegangen war, eine Reise nach Teplice in Tschechien gebucht zu haben. Tatsächlich wurde ein Zimmer im 200 Kilometer entfernten Teplice nad Metuji reserviert. Ein anderes Mitglied habe falsch terminierte Theaterkarten erhalten, die auch von der Ticketagentur nicht zurückgenommen worden seien. Allen, die trotzdem telefonisch buchen wollen, rät der Verband, sich Notizen über das Gespräch zu machen und den Namen des Gesprächspartners zu merken.

0

Zuletzt kommentiert

  1. 1. Provisionsdebatte
    (0)
    TSS Group listet Ameropa Reisen aus Letzter Kommentar: 20.11.2018 von Andreas Schulte
  2. 2. fvw Vertriebsklima-Index
    (0)
    Reisebüros sorgen sich um ihre Erträge Letzter Kommentar: 20.11.2018 von Dietmar Rauter
  3. 3. Neue Bundestagspetition
    (0)
    VUSR will gegen Fluginsolvenzen absichern Letzter Kommentar: 20.11.2018 von Rainer Maertens
  4. 4. Tarifstreit (Update)
    (0)
    Warnstreik trifft Eurowings in Düsseldorf hart Letzter Kommentar: 20.11.2018 von Dietmar Rauter
  5. 5. Zu viele Verspätungen
    (0)
    Deutsche Bahn tauscht Fernverkehr-Vorstand aus Letzter Kommentar: 20.11.2018 von Andreas Schlehuber
 
Folgen Sie uns:
Top
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Über uns FAQ Impressum AGB Datenschutz Kontakt Mediadaten