ADAC

Vorsicht bei telefonischer Buchung

08.07.2004, 00:00 Uhr

Der ADAC mahnt zur Vorsicht bei telefonischer Reisebuchung. Diese Form des Vertriebs mache es dem Verbraucher zwar bequem, allerdings könne es auch schnell zu Pannen kommen. Verständigungsprobleme führten oft dazu, dass versehentlich ein falscher Termin, eine falsche Zeit oder sogar ein falscher Ort gebucht würden. So berichtet der ADAC von einem Mitglied, das davon ausgegangen war, eine Reise nach Teplice in Tschechien gebucht zu haben. Tatsächlich wurde ein Zimmer im 200 Kilometer entfernten Teplice nad Metuji reserviert. Ein anderes Mitglied habe falsch terminierte Theaterkarten erhalten, die auch von der Ticketagentur nicht zurückgenommen worden seien. Allen, die trotzdem telefonisch buchen wollen, rät der Verband, sich Notizen über das Gespräch zu machen und den Namen des Gesprächspartners zu merken.

0

Zuletzt kommentiert

  1. 1. Bahn-Krise
    (0)
    DB-Chefs zum Rapport beim Verkehrsminister einbestellt Letzter Kommentar: 17.01.2019 von Dietmar Rauter
  2. 2. Neuregelung
    (0)
    Lufthansa setzt ADM-Gebühren hoch Letzter Kommentar: 17.01.2019 von Alexander Kuchta
  3. 3. fvw Destination Germany Day
    (0)
    Norderney bindet Insulaner bei Tourismus ein Letzter Kommentar: 16.01.2019 von Michael Schroeder
  4. 4. An junge EU-Bürger
    (0)
    EU verschenkt 14.500 Tickets für Europa-Reisen Letzter Kommentar: 16.01.2019 von Dietmar Rauter
  5. 5. Ausfalllawine
    (0)
    Streik der Sicherheitsleute trifft deutsche Airports heftig Letzter Kommentar: 15.01.2019 von Dietmar Rauter
 
Folgen Sie uns:
Top
© 2019 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Über uns FAQ Impressum AGB Datenschutz Kontakt Mediadaten