Zweites Quartal

Boeing erwirtschaftet satten Gewinnzuwachs

Die starke Nachfrage nach Passagierjets bringt dem weltgrößten Flugzeug-Hersteller Boeing im zweiten Quartal einen kräftigen Gewinnsprung ein. Unter dem Strich verdiente der US-Konzern rund 2,2 Mrd. US-Dollar (1,9 Mrd. Euro), ein Zuwachs von 26 Prozent.

Damit traf der Hauptwettbewerber des europäischen Flugzeug-Herstellers Airbus fast exakt die Erwartungen von Analysten. Dass der Umsatz um fünf Prozent auf knapp 24,3 Mrd. Dollar stieg, verdankte Boeing vor allem seinem Rüstungs-, Raumfahrt- und Service-Geschäft. In der größten Sparte, die Passagier- und Frachtjets für Fluggesellschaften in aller Welt baut, wuchsen die Erlöse zwar nur um ein Prozent. Beim operativen Gewinn wurde hier aber ein Zuwachs um 28 Prozent erreicht.

Für das Gesamtjahr hob Boeing-Chef Dennis Muilenburg seine Umsatzprognose für den Konzern um eine Milliarde Dollar auf 97 bis 99 Mrd. Dollar an. Für den Gewinn je Aktie hatte er die Latte bereits im April auf 16,40 bis 16,60 Dollar nach oben gelegt – und hält an diesem Ziel weiterhin fest. (dpa)

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats