Wachsender Markt

Lufthansa Technik setzt auf Digitalisierung

Bei der Lufthansa Technik am Hamburger Flughafen werden Maschinen verschiedenster Airlines gewartet.
DLH
Bei der Lufthansa Technik am Hamburger Flughafen werden Maschinen verschiedenster Airlines gewartet.

Die Lufthansa ist nicht nur Deutschlands führende Airline, sondern zählt mit ihrer Technik-Tochter auch zu den weltgrößten Dienstleistern in der Branche. Die Aussichten für das wachstumsstarke Unternehmen sind trotz starker Preiskonkurrenz sehr gut.

Digitalisierung und stetiges Wachstum werden in den kommenden Jahren den Erwartungen der Lufthansa Technik zufolge die Luftfahrtbranche bestimmen. "Während der Markt mit Raten von mindestens fünf Prozent wachsen wird, verändern sich parallel die Rahmenbedingungen", sagte Johannes Bußmann, Vorstandschef der Lufthansa Technik. "Derzeit gehen so viele neue Flugzeuge mit neuen Technologien, Materialien und Komponenten in den Flugbetrieb, wie seit Jahrzehnten nicht mehr." Gleichzeitig würden die Hersteller von Flugzeugen ebenso wie von Zulieferungen verstärkt als neue Akteure im Markt für technische Dienstleistungen aktiv.

Neue Flugzeugtypen produzieren ein Vielfaches an technischen Daten im Vergleich zu ihren Vorgängermodellen. Diese Daten müssen aufbereitet und nutzbar gemacht werden, um die Wartung und Reparatur von Flugzeugen zu optimieren. Für die Airlines ist das von großer Bedeutung: Sie können die möglichen Betriebszeiten ihrer Flotten ausschöpfen und profitieren von geringeren Folgekosten sowie einem zuverlässigeren Betrieb der Flugzeuge.

Dafür hat die Lufthansa Technik eine digitale Datenplattform namens Aviation gegründet, die allen Fluggesellschaften offen steht. Gegenwärtig ist Aviation noch eine 100-Prozent-Tochter der Lufthansa Technik, doch sollen weitere Gesellschafter aus der Branche aufgenommen werden. "Wir sind das einzige Unternehmen auf der Welt, das eine integrierte und herstellerunabhängige digitale Plattform bietet, in der wir unsere jahrzehntelange Erfahrung einbringen", sagte Bußmann.

Mit dem zunehmenden Luftverkehr erwartet die Lufthansa Technik auch eine stark wachsende Nachfrage nach ihren Dienstleistungen. Bis 2024 werde der weltweite Markt für die Wartung, Reparatur und Überholung von Flugzeugen auf ein Volumen von etwa 135 Mrd. US-Dollar wachsen, sagte Vorstandschef Johannes Bußmann. Im vergangenen Jahr waren es 89 Mrd. Dollar. Mit den Wachstumsperspektiven sei auch für die Lufthansa Technik eine gute Basis gegeben, die positive Unternehmensentwicklung der vergangenen Jahre fortzusetzen.

Lufthansa Technik ist mit mehr als 23.000 Mitarbeitern, davon 15.000 in Deutschland, einer der weltweit größten Anbieter von technischen Dienstleistungen für zivile Flugzeuge. Sie betreut rund 850 Kunden und mehr als 5100 Maschinen. "Die Lufthansa Technik war nie größer und internationaler, als sie es heute ist", sagte Bußmann. Im vergangenen Jahr steigerte die Konzerntochter der Lufthansa ihren Umsatz um 9,5 Prozent auf 5,9 Mrd. Euro. Der angepasste Gewinn vor Steuern und Zinsen (adjusted Ebit) lag bei 425 Mio. Euro (2017: 415 Mio. Euro).

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats