Ursachensuche

Wuppertaler Schwebebahn bleibt außer Betrieb

Fans, Touristen und Pendler der Wuppertaler Schwebebahn müssen sich gedulden: Das vielleicht wichtigste Verkehrsmittel der Stadt wird im Jahr 2018 nach einem Unfall im November keine Fahrten mehr antreten.

Das teilte Schwebebahn-Sprecher Holger Stephan mit. Mitte der Woche wollen die Stadtwerke bekannt geben, wann die Bahn wieder Fahrt aufnimmt.

Bei dem Schwebebahn-Unfall am 18. November war eine 350 Meter lange Stromschiene in die Tiefe gestürzt. Sie hatte einen Cabriofahrer nur knapp verfehlt. Zwei Züge waren beschädigt worden. „Die Ursachensuche dauert an“, sagte Stephan.

Die Schwebebahn hat seit ihrer Fertigstellung 1901 mehr als 1,5 Mrd. Menschen befördert. Mit 13,3 Kilometern Strecke und 20 Bahnhöfen ist sie das Rückgrat des Nahverkehrs in der 350.000-Einwohner-Großstadt. (dpa)

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats