Übernahme

Easyjet und Delta verhandeln mit Staatsbahn über Alitalia

Möglicherweise wird Alitalia demnächst aus einem Konsortium aus italienischer Staatsbahn, Easyjet und Delta geführt.
Alitalia
Möglicherweise wird Alitalia demnächst aus einem Konsortium aus italienischer Staatsbahn, Easyjet und Delta geführt.

Der britische Billigflieger und die US-Fluggesellschaft haben die Gespräche über die Beteiligung an der italienischen Fluggesellschaft aufgenommen, wie sie mitteilen. Interessenten wie Lufthansa dürften damit vorerst aus dem Spiel sein.

Den offiziellen Mitteilungen nach handelt es sich im derzeitigen Stadium aber noch um Gespräche. Eine endgültige Entscheidung sei noch nicht gefallen, teilte der britische Billigflieger mit. Gemeinsam mit dem Haupteigentümer Ferrovie dello Stato Italiane sowie mit Delta Air Lines wolle man Alitalia künftig in einem Konsortium führen.

Alitalia hatte im Mai 2017 Insolvenz angemeldet und fliegt seither dank eines 900-Millionen-Euro-Brückenkredits der Regierung weiter.

Auch Lufthansa hatte sich an einer Beteiligung interessiert gezeigt. Dieses Angebot dürfte aber höchstens dann zum Zuge kommen, wenn die Verhandlungen mit Easyjet und Delta scheitern sollten. Branchenbeobachter gehen jedoch von einem Erfolg aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats