Tegel und Schönefeld

Mittwoch kein Streik des Bodenpersonals

Entwarnung zum Start der ITB: Das Bodenpersonal an den Berliner Flughäfen Tegel und Schönefeld will am Mittwoch zunächst nicht streiken.

Passagiere an den Berliner Flughäfen Tegel und Schönefeld müssen sich am Mittwoch noch nicht auf einen Streik einstellen. Die Gewerkschaft Verdi gab den Arbeitgebern am Dienstagabend einen weiteren Tag Zeit, um ein besseres Angebot für das Bodenpersonal abzugeben. Damit sind auch Probleme bei der Anreise von Gästen zur Reisemesse ITB vorerst nicht zu befürchten.

Hintergrund ist der Tarifkonflikt für die rund 2000 Beschäftigten. In einer Urabstimmung hatten sich die Gewerkschaftsmitglieder in der vergangenen Woche mit großer Mehrheit für einen unbefristeten Streik ausgesprochen.

„Wir werden einen Streik einen halben Tag vorher ankündigen“, bekräftigte Verdi-Landesbezirksleiterin Susanne Stumpenhusen. Die Gewerkschaft fordert bei einer Vertragslaufzeit von zwölf Monaten einen Euro mehr pro Stunde sowie bessere Aufstiegsmöglichkeiten für die Beschäftigten.

Die Arbeitgeber hatten nach der Urabstimmung ein neues Angebot vorgelegt und sich nach eigenen Angaben „enorm bewegt“. „Daher sind wir entsetzt, wie schnell die Gewerkschaft diese Offerte vom Tisch gewischt hat“, sagte ein Sprecher. Nach Verdi-Angaben war das Angebot aber noch weit von den Forderungen entfernt. „Daher ist im Augenblick leider keine Lösung des Tarifkonfliktes in Sicht“, erläuterte Verhandlungsführer Enrico Rümker. (dpa)

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats