Technische Probleme

Southwest Airlines sagt Hunderte Flüge ab

Bei Southwest Airlines hebt derzeit nicht jeder Flieger ab.
Southwest Airlines
Bei Southwest Airlines hebt derzeit nicht jeder Flieger ab.

Bei Southwest Airlines fallen derzeit viele Flüge aus. Die Airline kommt mit dem Warten der Flugzeuge nicht hinterher. Grund soll ein Gehaltskonflikt mit der Belegschaft sein.

Die US-Airline Southwest hat wegen technischer Probleme seit vergangener Woche Hunderte Flüge abgesagt. Allein am gestrigen Dienstag seien 186 Flüge gecancelt worden, berichtete der Sender CNN unter Berufung auf die Flug-Tracking-Seite Flight Aware. Laut CNN hätten 40 Flugzeuge gewartet werden müssen. Das seien mehr als doppelt so viele wie an einem durchschnittlichen Tag. Die Probleme hätten USA-weit zu einem Domino-Effekt bei Flugausfällen geführt.

Die Fluggesellschaft stellte in einer Mitteilung vom Dienstag eine Verbindung zwischen den Ausfällen und langwierigen Gehaltsverhandlungen mit ihren Mechanikern her. Demnach stammten die ausgefallenen Flugzeuge vor allem aus vier der mehr als 20 Wartungsstandorte. Die Mechaniker-Gewerkschaft AMFA sei für ihre Arbeitsunterbrechungen bekannt. "Wir werden die derzeitige Unterbrechung untersuchen und alle möglichen Mittel prüfen", hieß es in der Mitteilung. Das Unternehmen gehe bereits in zwei Gerichtsverfahren gegen die Gewerkschaft vor. Laut Southwestern dauern die Gehaltsverhandlungen mit AMFA, die knapp 2400 Mitarbeiter vertritt, seit mehr als sechs Jahren an.

Die Gewerkschaft konterte mit einer Stellungnahme, die von US-Medien verbreitet wurde: Die Schuldzuweisungen von Southwest verhießen nichts Gutes – das Unternehmen wolle damit nur von seinen Sicherheitsproblemen ablenken. "Sicherheit ist und wird immer unsere erste Priorität sein", so die Gewerkschaft.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats