Tarifrunde

Ryanair verhandelt mit Verdi über Flugbegleiter

Die Gewerkschaft Verdi setzt am heutigen Donnerstag in Berlin die Tarifverhandlungen für rund 1000 Flugbegleiter von Europas größtem Billigflieger, Ryanair, in Deutschland fort.

Zu Beginn der Runde will Verdi nach Angaben einer Sprecherin einen Sozialtarifvertrag für die 90 Ryanair-Beschäftigten in Bremen fordern, deren Standort Ryanair Anfang November schließen wird. Erst danach soll wieder über höhere Löhne und bessere Arbeitsbedingungen gesprochen werden.

Ryanair-Vorstandschef Michael O’Leary hatte am Mittwoch bestritten, die Schließung der Basis Bremen mit zwei Flugzeugen sei eine Reaktion auf die Streiks von Piloten und Flugbegleitern. Grund dafür seien vielmehr die gestiegenen Kerosinpreise, die Ryanair zum Sparen zwängen. Zuletzt hatten Flugbegleiter und Piloten von Ryanair in Deutschland Ende September einen Tag lang gemeinsam gestreikt. (dpa)

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats