Taiwan

Eva Air muss schon wieder 370 Flüge streichen

Bereits in der vergangenen Woche fielen bei Eva Air Hunderte Verbindungen aus. Nun geht der Streik weiter. Betroffen sind auch Europa-Flüge.

Die Flugbegleiter der Eva Air setzen ihren Streik fort. Seit dem 20. Juni befinden sich die Mitarbeiter der taiwanesischen Fluggesellschaft im Ausstand. Dadurch fielen in der vergangenen Woche Hunderte internationale Flüge aus. Für diese Woche (1. bis 5. Juli 2019) gab Eva Air die Streichung von 368 Flügen bekannt. Das sind 40 Prozent aller Verbindungen.

Betroffen sind auch die Europa-Flüge. So meldet der Flughafen Wien auf seiner Website die Streichung der täglichen Flüge von dort nach Taipeh. Das gilt auch für die Direktverbindung via Bangkok. Laut Angaben der Fluggesellschaft wird auch nicht nach London geflogen.

Streiks sind in Ländern wie Taiwan oder Japan vergleichsweise selten. Die Flugbegleiter fordern bessere Arbeitsbedingungen und eine höhere Bezahlung. Das Management der Fluggesellschaft war bisland jedoch nicht zu Zugeständnissen bereit und klagt gegen den Ausstand.

Die Cabin Crews von Eva Air sind ausschließlich Frauen. Etwa 2000 von ihnen befinden sich im Streik. Bei Protesten vor dem Unternehmenssitz in Taipeh kommt es auch immer wieder zu Raufereien mit den Managern. Eva Air ist international bekannt durch ihre Hello-Kitty-Bemalungen.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats