Starker Schneefall

Genfer Flughafen zeitweise geschlossen

Heftige Schneefälle haben den Genfer Flughafen am frühen Morgen lahmgelegt.
GettyImages
Heftige Schneefälle haben den Genfer Flughafen am frühen Morgen lahmgelegt.

Schnee als Problem in der wintersporterprobten Schweiz? Tatsächlich: Der späte Wintereinbruch hat manche Region kalt erwischt. In Genf legte Schneechaos sogar zeitweise den Flughafen lahm.

Die eigentlich Schnee gewohnten Schweizer sind in Genf und anderswo vom späten Wintereinbruch überrascht worden. Nach den ersten anhaltenden Schneefällen dieser Wintersaison kapitulierte der Flughafen und sagte am Donnerstagmorgen zunächst sämtliche Flüge ab.

„Liebe Follower. Ja, auch wir sind überrascht, dass es so verbreitet schneit“, schrieb der Wetterdienst des Senders SRF auf Twitter. Schneechaos gab es nicht nur in Genf, wo nach schneereicher Nacht rund zwölf Zentimeter Schnee lagen. Auch in Zürich und anderswo blieben Autos liegen, der Berufsverkehr stoppte und Busse und Straßenbahnen stellten den Dienst ein. Im Bahnverkehr kam es zu Verspätungen. Der Schnee habe Fahrleitungen beschädigt, manche Weichenheizungen seien defekt, teilte die Bahn (SBB) mit.

Am Flughafen Genf habe es viel Schnee in so kurzer Zeit seit fünf, sechs Jahren nicht mehr gegeben, sagte eine Sprecherin. Die Räumfahrzeuge seien nicht nachgekommen. Unter den gestrichenen Flügen waren auch Verbindungen nach Frankfurt, München und in andere deutsche Städte. Am Vormittag ließ der Schneefall nach und der Flughafen öffnete wieder, „trotz der ungünstigen Wetterverhältnisse“, hieß es auf der Website.

Genf ist die internationale Metropole der Schweiz mit dem europäischen Sitz der Vereinten Nationen (UN). Dort tagt zurzeit der UN-Menschenrechtsrat mit tausenden Teilnehmern, entsprechend viel Verkehr gibt es am Flughafen. Im Januar 2018 waren über Genf knapp 1,5 Mio. Passagiere unterwegs. Zum Vergleich: Über den Flughafen Frankfurt reisten im Januar 4,5 Mio. Fluggäste. (LS/dpa)

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats