Schweden | Finnland

Fast 40 Grad minus in Lappland

Der Winter hat Lappland fester als andere Teile Europas im Griff.
Visit Finland
Der Winter hat Lappland fester als andere Teile Europas im Griff.

Der rapide Temperatursturz sorgt auch im kälteerprobten Skandinavien für Probleme. So blieb am Mittwochabend ein Zug in Nordschweden auf freier Strecke liegen.

Noch zu Silvester war es vielerorts in Schweden rekordwarm gewesen – dann schlug der Winter zu. Bevor die Eiseskälte aus dem Norden nach Deutschland gezogen ist, hat sie Lappland in der Nacht zum Donnerstag Temperaturen von etwa minus 40 Grad beschert.

Am kältesten ist es in dem finnischen Ort Muonio nahe der schwedischen Grenze: Dort zeigt das Thermometer 41,7 Grad unter Null an. Nur wenig wärmer haben es die Menschen mit minus 41,3 Grad im nordschwedischen Nikkaluokta.

Ein Stück weiter südlich ist am Mittwochabend ein Zug zwischen Kiruna und Luleå bei minus 39 Grad liegengeblieben. Erst am Donnerstagmorgen um 6 Uhr fuhr die Lok wieder. Menschen aus dem nächsten Dorf luden die gestrandeten Fahrgäste bis dahin zum Kaffee in ein Gemeindehaus ein. Trotz der Bibber-Temperaturen: Der Kälterekord in Schweden wurde bei Weitem nicht geknackt. Im Februar 1966 war es in Vuoggatjålme nahe der norwegischen Grenze minus 52,6 Grad kalt. (dpa)

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats