Piloten aus dem Ausland

Ryanair fliegt trotz Streiks in den Niederlanden

In den Niederlanden sollen trotz des Streiks alle Ryanair-Flüge starten – die Airline will ausländische Piloten einsetzen. Ein Gericht hatte zuvor den Piloten die Arbeitsniederlegung erlaubt.

Trotz des eintägigen Pilotenstreiks bei Ryanair sollen in den Niederlanden alle Flüge der irischen Fluggesellschaft planmäßig erfolgen. Das kündigte Ryanair am heutigen Freitag an. Auf den Strecken sollen ausländische Piloten eingesetzt werden.

Am Vorabend hatte ein niederländisches Gericht eine Klage des Billigfliegers gegen den Streik abgewiesen. Die Richter hatten Ryanair aber nicht untersagt, mit ausländischen Piloten den Streik zu brechen.

Die niederländische Pilotengewerkschaft will wie Gewerkschaften in anderen europäischen Ländern einen Tarifvertrag mit besseren Arbeitsbedingungen erreichen. Ryanair fliegt in den Niederlanden vor allem vom Regionalflughafen Eindhoven. (dpa)

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats