Paris

Brand in Umspannwerk legt Bahnhof Montparnasse lahm

Am Pariser Bahnhof Montparnasse hat ein Brand den Zugverkehr lahmgelegt. Reisende müssen mit starken Einschränkungen rechnen – ausgerechnet an einem der verkehrsreichsten Wochenenden des Jahres.

Ein Brand in einem Umspannwerk hat am Pariser Bahnhof Montparnasse den Zugverkehr lahmgelegt. Bis in die Nacht sei mit starken Einschränkungen zu rechnen, teilte der französische Bahnbetreiber SNCF am heutigen Freitag via Twitter mit. Die Zugausfälle treffen die Reisenden mitten in der Ferienzeit. Das kommende Wochenende zählt zu einem der verkehrsreichsten des Jahres.

Das Feuer sei gegen 11.30 Uhr in einem Umspannwerk unweit der Bahnschienen in Issy-les-Moulineaux, einer Vorstadt südwestlich von Paris, ausgebrochen, teilte der Stromnetzbetreiber RTE mit. 2500 Menschen, die sich in der Nähe des Brandorts aufhielten, seien in Sicherheit gebracht worden, berichtete die Zeitung „Le Parisien“. Zunächst war demnach unklar, wann wieder Züge am Bahnhof halten und abfahren sollten.

In den vergangenen Jahren war es am Bahnhof Montparnasse mehrfach zu größeren Pannen gekommen. Im Sommer 2017 brachte Medienberichten zufolge eine Signalstörung den Zugverkehr über mehrere Tage nahezu zum Erliegen. Im Dezember legte eine Weichenstörung den Betrieb lahm. (dpa)

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats