ÖBB in Deutschland

Ausbau der Nachtzug-Verbindungen

Die Lücke, die die Deutsche Bahn mit der Aufgabe ihrer Nachtzüge hinterlässt, füllt ein gutes Stück weit die ÖBB. Zum Beginn des Winterfahrplans in wenigen Tagen rollen die neuen Dienste an.

Die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) starten am 11. Dezember ihr stark erweitertes Nachtzug-Angebot in Deutschland. Dieses bietet sechs neue Verbindungen an, wie das Unternehmen in Wien mitteilte. Dazu zählen die Strecken von Düsseldorf und Hamburg via München nach Innsbruck, von Hamburg über Berlin, Freiburg und Basel nach Zürich sowie Verbindungen von München nach Venedig, Rom und Mailand. Die Preise starten bei 39 Euro für einen Platz im Sitzwagen und 59 Euro für ein Bett im Liegewagen.

Vom 11. Dezember an bieten die ÖBB 15 Nachtzugverbindungen, davon 8 mit Auto- und Motorradmitnahme. Sie investieren 40 Mio. Euro in die Beschaffung von 42 Schlaf- und 15 Liegewagen der Deutschen Bahn sowie in den Umbau von Bestandswagen zu Vier-Bett-Liegewagen. (dpa)

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats