Noch diese Woche

Äthiopiens Regierung will Vorbericht über Boeing-Crash veröffentlichen

Wie in Äthiopien war auch in Indonesien eine Boeing B-737max8 abgestürzt.
imago/Xinhua
Wie in Äthiopien war auch in Indonesien eine Boeing B-737max8 abgestürzt.

Die Regierung Äthiopiens will noch diese Woche einen vorläufigen Bericht über den jüngsten Absturz eines Boeing-Jets mit 157 Toten veröffentlichen.

Der genaue Tag stehe noch nicht fest, der Bericht werde aber "später in dieser Woche" herausgegeben, sagte der Sprecher des Verkehrsministeriums, Mussie Yiheyis, der dpa. Das Ministerium habe die Untersuchung zusammen mit den Luftsicherheitsbehörden von Frankreich und den USA durchgeführt.

Die Maschine des Typs B-737max8 der Ethiopian Airline war am 10. März in Äthiopien verunglückt. Wenige Monate zuvor war es zu einem Absturz eines Flugzeugs des selben Typs in Indonesien gekommen, bei der 189 Menschen ums Leben kamen. Erste Auswertungen von Daten hatten ergeben, dass es bei den Abstürzen Ähnlichkeiten gegeben haben könnte. Es wird vermutet, dass die eigens für die neue Flugzeugreihe B-737max entwickelte Steuerungs-Software MCAS ein wichtiger Auslöser der Unglücke gewesen sein könnte.

Bis zur genauen Klärung der Ursachen wurde ein Startverbot für die Serie angeordnet. Seit dem Absturz in Äthiopien ist der US-amerikanische Flugzeughersteller Boeing massiv unter Druck.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats