Nach Twitter-Erfolg

Verspätungsschal für 7550 Euro versteigert

Der Schal wurde für einen guten Zweck versteigert.
Sarah Weber auf Twitter
Der Schal wurde für einen guten Zweck versteigert.

Was als viraler Hit im Internet begann, hat jetzt ordentlich Geld eingebracht: Ein „Verspätungsschal“ ist im Netz für 7550 Euro versteigert worden.

Das Höchstgebot wurde auf einer Internet-Plattform am Montagabend abgegeben. Den 1,50 Meter langen Schal hatte eine Pendlerin aus der Nähe von München gestrickt, um die Verspätungen der Deutschen Bahn im vergangenen Jahr farblich darzustellen. Jeden Tag strickte die Frau zwei Reihen und nahm dafür unterschiedliche Farben: bei weniger als 5 Minuten Verspätung graue, bei 5 bis 30 Minuten rosafarbene und bei einer Fahrt, die mehr als eine halbe Stunde verspätet war, rote Wolle.

Ihre Tochter postete ein Foto des Schals auf Twitter, das innerhalb weniger Stunden Tausende begeisterte Reaktionen auslöste. Sogar der britische „Guardian“ widmete dem „German train-delay scarf“ einen Artikel. Der Erlös aus der eBay-Versteigerung soll nun gespendet werden – zugunsten der Bahnhofsmission. (dpa)

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats