Nach Raucherpause

Mann verletzt sich beim Versuch, abfahrenden Zug zu besteigen

Beim Versuch in einen abfahrenden Zug einzusteigen, ist ein Mann am Bahnhof in Bad Bevensen in Niedersachsen schwer verletzt worden.

Der 57-Jährige fiel zwischen Zug und Bahnsteigkante, wie die Bundespolizei mitteilte. Der Mann hatte den Zug am Samstagabend beim Halt kurz verlassen, weil er eine Zigarette rauchen wollte. Daraufhin schlossen sich die Türen und der Zug fuhr ohne ihn ab. Der 57-Jährige lief neben der Bahn her und versuchte, eine Tür zu öffnen, stürzte aber ins Schotterbett des Gleises.

Der Mann hatte Glück: Er wurde nicht vom Zug überrollt. Der 38-jährige Lokführer hörte seinen Schrei und hielt an. Der 57-Jährige erlitt schwere Armverletzungen und wurde in eine Klinik gebracht.
Kommentare

Ihre E-Mail wird weder veröffentlicht noch weitergegeben. Notwendige Felder haben einen *

Spielregeln

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats