Coronavirus-Folgen

Easyjet und Ryanair streichen 630 Italien-Dienste

Europas größte Billigflieger nehmen Italien ganz aus dem Programm. Bis April fliegen sie keinen Flughafen in dem massiv von Covid-19 heimgesuchten Land mehr an.

Bei Easyjet fallen damit insgesamt 170 Verbindungen weg, bei Ryanair sind es sogar um die 460 Flüge. Italien ist eines der von den Low Cost Carriern am stärksten angeflogenen Länder. Vor allem den Iren dürfte damit ein beträchtlicher Teil ihres Umsatzes entfallen.

Easyjet will die Italien-Flüge erst wieder nach dem 3. April aufnehmen, Ryanair nach dem 8. April. Der irische Billigflieger hat bereits seit gestern alle Inlandsflüge gestrichen, morgen folgen alle internationalen Flügen nach/von Italien.
stats