Nach Flug-Chaos im vergangenen Jahr

Flughäfen melden bessere Pünktlichkeit zum Ferienauftakt

Der Reiseverkehr an den Flughäfen in Deutschland läuft bisher in diesem Sommer besser als im Vorjahr. Verspätungen und Flugstreichungen sind laut dem Branchenverband ADV zurückgegangen.

An den deutschen Flughäfen läuft der Reiseverkehr in diesem Sommer bislang etwas geschmeidiger als im Chaosjahr 2018. Trotz neuer Spitzenwerte bei den Passagierzahlen hätten sich Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit verbessert, berichtete der Branchenverband ADV. Auch die Flugstreichungen seien zurückgegangen. Details oder konkrete Zahlen wurden allerdings nicht genannt, sondern nur auf interne Berichte der einzelnen Airports an den Verband verwiesen.

Die Fluggesellschaften hätten durch zahlreiche Maßnahmen ihre Flugpläne stabilisiert, sagte ADV-Hauptgeschäftsführer Ralph Beisel. Auch die Aktivitäten der Flughäfen wie zusätzliches Personal, Automation oder bessere Informationspolitik zeigten positive Wirkung. Sorgen bereiteten weiterhin die flugsicherungsbedingten Engpässe. Er sei optimistisch, dass die positive Entwicklung auch in den kommenden Wochen anhalte, wenn die Ferienstarts in Bayern und Baden-Württemberg weitere Belastungsspitzen bringen.


Im vergangenen Jahr war es aus mehreren Gründen zu überdurchschnittlich vielen Verspätungen und Flugausfällen gekommen. Nach dem Zusammenbruch der Air Berlin hatten die verbliebenen Airlines das Angebot stark ausgebaut und dann nicht planmäßig in die Luft bekommen. Hinzu kamen Engpässe bei den Fluglotsen und lange Wartezeiten an den von der Bundespolizei organisierten Passagier- und Handgepäckskontrollen.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats