Milliarden-Auftrag

ÖBB investiert in neue Züge

Bis zu 700 Reisezugwagen soll Siemens bis 2022 an die ÖBB ausliefern.
Philipp Horak/OEBB
Bis zu 700 Reisezugwagen soll Siemens bis 2022 an die ÖBB ausliefern.

Die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) investieren in neue Züge. Die Bahngesellschaft hat einen Milliarden-Auftrag an Siemens vergeben.

Siemens hat mit der ÖBB einen Auftrag über die Lieferung von Zügen mit einem Gesamtwert von mehr als 1,5 Mrd. Euro unterzeichnet. Insgesamt soll der Konzern innerhalb der nächsten fünf Jahre bis zu 700 Reisezugwagen liefern, wie die Siemens-Zugsparte am heutigen Freitag in München mitteilte.

Mit der Unterzeichnung ruft die ÖBB acht neunteilige Züge für den Tagverkehr und 13 siebenteilige Züge für den Nachtverkehr ab. Die Inbetriebnahme sei für 2022 geplant. Die Rahmenvereinbarung kann von der ÖBB auch über 2023 hinaus verlängert werden.

Die ÖBB hatte bereits Ende Juli mitgeteilt, sich im Rahmen des Vergabeverfahrens für Siemens entschieden zu haben. Siemens zufolge handelte es sich um eine der größten europaweiten Ausschreibungen für Reisezugwagen. (dpa)

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats