Mobilitätsdienstleister

Uber-Partner verliert Zulassung für Düsseldorf

Eine Partnerfirma des Fahrdienst-Vermittlers Uber darf in Düsseldorf nicht mehr tätig sein.

Man habe der Mietwagenfirma Safedriver Ennoo die entsprechende Genehmigung entzogen, teilte die Stadt Düsseldorf auf Anfrage mit. Die genauen Gründe wurden nicht genannt. Zuvor hatte die "Rheinische Post" über den Fall berichtet. Safedriver Ennoo ist auch in anderen Städten unterwegs und war zum Beispiel jahrzehntelang als Fahrdienst des Bundestags im Einsatz. Für Uber waren in Düsseldorf zehn Autos von Safedriver unterwegs.

Die Firma stellte nach der Entscheidung der Stadt den Betrieb in Düsseldorf ein, 75 Mitarbeiter verlieren nach Angaben des Unternehmens ihre Jobs. Man sehe sich im Recht und ziehe vor das Verwaltungsgericht, sagte Safedriver-Chef Thomas Mohnke.
Kommentare

Ihre E-Mail wird weder veröffentlicht noch weitergegeben. Notwendige Felder haben einen *

Spielregeln

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats