Lufthansa | Vereinigung Cockpit

Schlichtung vor Abschluss

Die von der Vereinigung Cockpit vertretenen Piloten zeigen sich unnachgiebig.
Lufthansa/Gregor Schlaeger
Die von der Vereinigung Cockpit vertretenen Piloten zeigen sich unnachgiebig.

Die Lufthansa rechnet in der Schlichtung mit den Piloten mit einem termingerechten Abschluss. Bislang gehe er davon aus, dass die Gespräche am Dienstag zu Ende gehen, sagte ein Unternehmenssprecher in Frankfurt.

Es stehe aber nicht fest, ob und wann die Parteien mögliche Ergebnisse mitteilten. Auch sei noch eine kurzfristige Verlängerung denkbar. Am Wochenende hatte Vorstandsmitglied Harry Hohmeister klar gemacht, dass die Lufthansa bei einem aus ihrer Sicht zu hohen Tarifabschluss Investitionen umleiten könnte.

Statt in die Lufthansa-Kerngesellschaft könnten neue Flugzeuge in den Schwestergesellschaften oder in einen weiteren „Lufthansa-nahen“ Flugbetrieb gehen, hatte der Manager erklärt. Der umstrittene Konzerntarifvertrag gilt nur in den Cockpits der Lufthansa, der Lufthansa Cargo und der Germanwings.

Das Unternehmen verlangt, die Kosten für die Piloten zu senken. Deren Gewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) hatte Hohmeisters Ankündigung als Einschüchterungsversuch gegen den Schlichter kritisiert. (dpa)

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats