Los Angeles

Lebenslänglich für Flughafen-Mörder

Am Flughafen von Los Angeles – hier das Bradley-Terminal – geschah der Gewaltakt.
Carlsmith/Wikimedia, CC BY-SA 3.0
Am Flughafen von Los Angeles – hier das Bradley-Terminal – geschah der Gewaltakt.

Drei Jahre nach der Ermordung eines Sicherheitsbeamten am Flughafen von Los Angeles ist das Urteil nun gesprochen. Der Todesschütze wurde zu lebenslänglicher Haft verurteilt.

Nach Gerichtsangaben musste der 26-Jährige am Montag vor Gericht zur Verkündung des Strafmaßes erscheinen. Zeitweise drohte dem Täter auch die Todesstrafe. Wie die „Los Angeles Times“ berichtete, blieb ihm die Höchststrafe im Gegenzug für sein Geständnis in der Mordanklage aber erspart.

Der Mann hatte im November 2013 im Flughafen von Los Angeles mit einem Sturmgewehr Schüsse abgegeben und einen 39-jährigen Beamten der US-Verkehrsicherheitsbehörde TSA getötet. Zwei weitere Beamte sowie ein Passagier wurden bei dem Anschlag verletzt. TSA- Mitarbeiter tragen Uniformen, sind aber unbewaffnet. Die Attacke hatte in dem Terminal Panik ausgelöst. Die Polizei konnte den Angreifer schließlich überwältigen.

Bei der Schießerei hatte der Mann einen Brief dabei, in dem er seinen Hass auf die Sicherheitsbehörde kund tat. Er selbst stellte sich als Patriot dar. (dpa)

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats