Keine Flüge über Iran und Irak

Air France meidet großen Luftraum in Golfregion

Nach den iranischen Raketenangriffen auf Militärstützpunkte im Irak setzt Air France die Nutzung des iranischen und irakischen Luftraums aus.

Als Vorsichtsmaßnahme habe Air France beschlossen, die Überflüge des Gebietes bis auf Weiteres zu unterlassen, teilt die Fluggesellschaft mit. Die Flugpläne würden gemäß den Entscheidungen der französischen und regionalen Behörden angepasst, um ein Höchstmaß an Flugsicherheit zu gewährleisten, erklärte Air France.

Der Iran hatte in der Nacht zum Mittwoch mit Raketen US-Militärstützpunkte im Irak angegriffen. Daraufhin untersagte die amerikanische Luftfahrtbehörde FAA US-Flugzeugen die Nutzung des Luftraums in Teilen des Nahen Ostens. Die Lufthansa strich vorsorglich den einen für Mittwoch geplanten Flug von Frankfurt in die iranische Hauptstadt Teheran.
stats